dual@TUHH

Das duale Studium an der TU Hamburg
04_2015-05-30_Robotik-Camp_26-bear
09_NM-JuAk-2016f_HH
03_4_DSC_2498---Moritz-Wittlinger_CF39
06_NM-JuAk-2016e_HH
01_NM-JuAk-2016a_HH
05_NM-JuAk-2016c_HH
08_NM-JuAk-2016d_HH
07_2015-05-30_Robotik-Camp_31
02_NM-JuAk-2016b_HH
Previous Next Play Pause

Wöchentliche Kurse an der TUHH

 

An der TU Hamburg (TUHH) finden für technisch besonders interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten bis dreizehnten Klasse wöchentlich Robotik- und Technikkurse statt.

 

Kursinhalt

Inhalt dieser Kurse sind die Konstruktion und Programmierung von LEGO Mindstorms Robotern, das Löten von eigenen Roboter-Bausätzen, das Entwerfen von elektronischen Schaltungen oder die Konstruktion von 3D-Modellen.

In diesem Semester werden die folgenden fünf Module angeboten:

 

Module - Informatik

1Grundlagen der Programmierung mit LEGO Mindstorms
  • Dieses Modul richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorkenntnisse. Vermittelt werden einige wichtige Strukturen der Informatik, mit denen der selbstgebaute Roboter schon nach kurzer Einarbeitung den Weg durch einen Linien-Parcours finden kann. Nicht nur die richtige Software ist wichtig, auch die Konstruktion des Roboters spielt eine große Rolle. Die Programmierung wird in der graphischen Programmiersprache RoboLab durchgeführt. 

 

2Imperative Programmierung mit LEGO Mindstorms
  • Dieses Modul baut auf Kenntnisse in graphischer Programmierung auf. Der Roboter wird in der Programmiersprache NXC programmiert, welche einen guten Einstieg in die Hochsprache "C" bietet. Dafür notwendige Kenntnisse von Operatoren werden ebenfalls vermittelt. Diese spielen in jeder Programmiersprache eine wichtige Rolle. Mittels eines Lichtsensors sucht sich der Roboter seinen Weg aus dem Labyrinth und ist damit ein Beispiel für ein autonomes Flurfahrzeug.

 

3Objektorientierte Programmierung mit LEGO Mindstorms
  • In diesem Kurs können vorhandene Programmierkenntnisse vertieft werden, oder neugewonnen werden. Anhand der Programmiersprache „Java“ werden Unterschiede zwischen imperativen und objektorientierten Programmiersprachen aufgezeigt. Während dem Kurs soll ein Roboter mit Ultraschallsensor durch ein 3D-Labyrinth gesteuert werden. 

 

 

Module - Elektrotechnik

4Konstruktion und Programmierung eines ASURO-Roboters
  • Neben der Programmierung des Roboters steht der Zusammenbau des ASURO-Robotikbausatzes im Mittelpunkt. Der Bausatz muss zunächst zusammengelötet werden, bevor anschließend mit der Programmierung begonnen werden kann. Deshalb werden neben Grundkenntnissen der Programmierung auch erste Erfahrungen mit dem Lötkolben erwartet. Ein Neigungswinkelsensor ermöglicht die Messung von Steigungen und erlaubt es dem ASURO den höchsten Punkt auf einem Berg zu finden.

 

5Schaltungsentwurf und Programmierung mit Arduino
  • In diesem Kurs steht der Entwurf von elektronischen Schaltungen und die Ansteuerung dieser Schaltungen über das Arduino Modul im Vordergrund. Elementare Schaltkreise zum Betreiben von Motoren oder Leuchtdioden werden eingeführt. Die Funktionen und Möglichkeiten des Arduino Moduls werden schließlich zur Programmierung der selbst entworfenen Systeme genutzt. Die Programmierung wird in der Hochsprache „C“ durchgeführt. 

 

 

Modul - Maschinenbau

6Konstruktion und Druck von 3D-Modellen
  • Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen des 3D-Drucks und erste Kompetenzen im visuellen Konstruieren mittels CAD-Software. Diese Software bietet Ingenieuren die Möglichkeit ihre Konstruktionen im Rechner zu visualisieren. Dank des 3D-Drucks können diese eigenständig erstellten 3D-Konstruktionen unkompliziert und schnell gefertigt werden.

 

 

Kurstermine

Der Begabtenkurs an der TUHH findet immer freitags zwischen 16:00 und 18:15 Uhr statt und umfasst üblicherweise 12 Termine. Der Starttermin ist jeweils der erste Freitag im November (zum Wintersemester) bzw. April (zum Sommersemester). Zu diesem Termin treffen sich alle Teilnehmende in Raum E07 im Gebäude F (hinter der Campus-Suite). Eine Übersicht über aktuelle und abgeschlossene Kurse an der TUHH findet sich hier.

 

Kosten

Die Kosten pro Person betragen 30,- EUR für den gesamten Kurs. Wenn die Einkommensverhältnisse der Familie einer Eigenleistung nicht oder nicht in voller Höhe zulassen, kann der Betrag auf 15,- EUR reduziert werden. Ein entsprechender Antrag ist erst nach Erhalt der Teilnahmezusage zu stellen. Bei Belegung von Modul 4 sind zusätzlich die Kosten für den Asuro-Bausatz, den die Teilnehmer nach Ende des Kurses mit nach Hause nehmen, in Höhe von 50,- EUR zu tragen.

 

Anmeldung

Das Anmeldeformular findet sich hier.

 

Sponsoren

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Partnern, ohne deren finanzielle Unterstützung die Veranstaltung der Robotikkurse nicht möglich wäre: