Das duale Studium an der TU Hamburg
01_NM-JuAk-2016a_HH
02_NM-JuAk-2016b_HH
04_2015-05-30_Robotik-Camp_26-bear
07_2015-05-30_Robotik-Camp_31
09_NM-JuAk-2016f_HH
05_NM-JuAk-2016c_HH
06_NM-JuAk-2016e_HH
08_NM-JuAk-2016d_HH
03_4_DSC_2498---Moritz-Wittlinger_CF39
Previous Next Play Pause

NORDMETALL RoboCup Junior Qualifikation 2023 an der Technischen Universität Hamburg

Nach drei Jahren konnte der RoboCup Junior am 25.und 26. Februar 2023 endlich wieder in alter Form an der Technischen Universität Hamburg stattfinden. Für das Qualifikationstunier reisten 62 Teilnehmerinnern und Teilnehmer zusammen mit Ihren Betreuerinnen und Betreuern aus dem gesamten Norden an, um ihre selbstgebauten und programmierten Roboter zu präsentieren und sich mit den anderen Teams zu messen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich monatelang auf das Event vorbereitet.

In den Disziplinen Rescue Line, Rescue Line Entry und OnStage zeigten die 10 bis 19 Jahre alten Schülerinnen und Schüler, was in ihren Robotern steckt. In den Disziplinen Rescue Line und Rescue Line Entry müssen die intelligenten Roboter der Nachwuchsprogrammiererinnen und -programmierer selbstständig einer Linie folgen, Hindernisse wie Wippen, Rampen und Kreuzungen meistern und in der Rettungszone Opfer retten und bergen. Diese werden durch unterschiedliche Kugeln simuliert. Der Parcours ahmt mit seinen anspruchsvollen Aufgaben die Herausforderungen von echten Such- und Rettungsrobotern nach. Da die genaue Linienführung erst am Wettkampftag bekannt gegeben wurde, war die Anspannung bei den Teilnehmenden groß, ob der selbstprogrammierte Roboter den Parcours bewältigen kann.  
In der Disziplin OnStage sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Schülerinnen und Schüler lassen ihre Roboter Geschichten erzählen. Zu passender Musik wurden Performances gezeigt, die von den Teilnehmenden selber erdacht und entwickelt wurden. In die Bewertung der Jury fließt auch die Erklärung der verwendeten Technik und die Präsentation der Arbeit durch die Teams ein.

Previous Next Play Pause

Fotos: TU Hamburg / Koordinierungsstelle dual@TUHH

An den zwei Wettkampftagen gab es mehrere Wertungsläufe, die letztendlich über die Qualifikation entschieden. Am Ende durften sich gleich mehrere Teams über das begehrte Ticket für die deutsche Meisterschaft freuen. Sieger der Disziplin Rescue Line wurde das Team des Ökumenisches Gymnasiums Bremen, aber auch gleich drei Teams des Gymnasiums Athenaeum und ein Team vom Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück werden in Kassel erneut mit ihren Roboter antreten. Bei Rescue Line Entry siegte ebenfalls ein Team des Gymnasiums Athenaeum. Auf dem zweiten Platz und damit ebenfalls qualifiziert ist ein weiteres Team des Ökumenischen Gymnasiums. In der OnStage-Liga durften sich das Team ÖG-Brains und die ÖG Power Girls (beide Ökumenisches Gymnasium Bremen) über die Qualifikation freuen. Die qualifizierten Teams werden auf der Deutschen Meisterschaft Ende April in Kassel gegen die Siegerteams der anderen deutschen Qualifikationsturniere antreten. Aber auch alle anderen Teams und Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten ein gelungenes, spannendes und abwechslungsreiches Wochenende.  
Abgerundet wurde der Wettkampf durch ein interessantes Rahmenprogramm. So gab es am Samstag spannende Experimentierstationen vom DLR_School_Lab. Die Teilnehmenden und Zuschauerinnen und Zuschauer konnten einen Flugsimulator, den Windkanal und die Flugzeugakustik kennenlernen und bei einer Führung durch das Schiffbaulabor interessante Einblicke in die Arbeit der Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem Bereich Schiffbau gewinnen. Am Sonntag gab es eine spannende Präsentation von e-gnition. Die studentische Initiative entwickelt jedes Jahr einen elektrischen Rennwagen, der im Rahmen der Formula Student weltweit Wettkämpfe bestreitet. Außerdem präsentierte das Team der HULKs seine fußballspielende Roboter und gab Einblicke in die Arbeit und die internationalen Wettkämpfe.  


Der RoboCup Junior ist die Nachwuchsdisziplin des RoboCup-Wettbewerbs, dem weltweit führenden und größten Wettbewerb für intelligente Roboter. Bereits seit 2018 findet an der TUHH eines von deutschlandweit 8 Qualifikationsturnieren für die Junior-Liga statt. Initiiert durch NORDMETALL und die TU Hamburg ist das Turnier neben viel Spaß und Spannung für die Teilnehmenden ein wichtiger Baustein der MINT Förderung.  
Mitmachen können alle interessierten Schülerinnen und Schüler. Die Roboter können frei gestaltet werden. Als Plattform wird vielfach LEGO genutzt und mit selbstgestalteten Anbauteilen aus dem 3D Drucker erweitert, aber auch individuelle Lösungen sind möglich. Einzige Auflage, die Roboter dürfen nicht ferngesteuert sein. Auch bei den Programmiersprachen gibt es keine Vorgaben.

Du willst im nächsten Jahr als Teilnehmer oder als Besucher dabei sein? Dann findest Du hier weitere Informationen.

 

Hier finden sich Berichte aus Sicht von teilnehmenden Teams:
•    Robotik-AG des Gymnasium Athenaeum Stade
•    Ökumenisches Gymnasium zu Bremen

Die Ergebnisliste der NORDMETALL RoboCup Junior Qualifikation Hamburg 2023 finden Sie hier:

     PDF-Download Ergebnisse