Das duale Studium an der TU Hamburg
4_DSC_2498 - Moritz Wittlinger_CF39
Johannes Kreuzer-Arbeit_Kirchhof
2015-05-30_Robotik-Camp_31
NM-JuAk-2016b_HH
20130719-IMG_2202-Copyright- Lina P. A. Nguyen
TUHH-5767_Müller_CF39
1_20141118-IMG_2992-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bb_bear
2015-05-30_Robotik-Camp_26
10_20121202-IMG_5434-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bear
20120807-IMG_6735-Copyright-Lina P. Nguyen
NM-JuAk-2016a_HH
06_NM-JuAk-2016e_HH
Previous Next Play Pause

Neuigkeiten

Feriencomputertage an der TUHH

Auch in diesen Somerferien sind wir wieder Teil der Feriencomputertage und des Hamburger Ferienpasses.  Mit zwei Kursen wollen wir euch in der Woche vom 29. Juni bis zum 3. Juli die Welt des 3D-Drucks und der Mikrocotroller näher bringen. Nähere Informationen findet ihr hier für den 3D-Druck Kurs und den Kurs über die micro:bits


robotik@TUHHome - Onlinekurse

Ab sofort bietet die Koordinierungsstelle dual@TUHH ein neues Kursformat an: robotik@TUHHome Onlinekurse für Schülerinnen und Schüler. Die Teilnahme ist von Zuhause aus möglich. Weitere Informationen hier.

Update: Für den Juni sind neue Kurstermine verfügbar! Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung hier.


Online-Beratungsgespräche für dual@TUHH

Ab sofort bietet die Koordinierungsstelle dual@TUHH Online-Beratungsgespräche für ein duales Studium an der TUHH an. Weitere Informationen finden Sie hier.


duales Studium - neues Partnerunternehmen

Die TUHH hat mit der Schenker Deutschland AG einen neuen Praxispartner für das duale Studium gefunden. Weitere Informationen sowie eine Übersicht zu den teilnehmenden Unternehmen hier.


Ausfall der wöchentlichen Freitagskurse, des Junior- und Senior Robotik-Camps

Aufgrund der aktuellen Infektionswelle mit dem Corona-Virus finden die wöchentlichen Freitagskurse von März bis Juni, das Junior Robotik Camp am 06./07. Juni und das Senior Robotik Camp am 20./21. Juni 2020 nicht statt.

Wir hoffen, dass die nächsten Freitagskurse und die beiden Camps wieder ab November 2020 stattfinden können. Informationen dazu sind in einige Monate vorher für die Freitagskurse und für die Camps auf unserer Website oder in unserem E-Mail-Newsletter zu finden.


ThyssenKrupp Marine Systems (Kiel)

Die Tauchzeiten von U-Booten zu verlängern ist erklärtes Hauptziel von ThyssenKrupp Marine Systems im Geschäftsbereich HDW in Kiel. Umgesetzt wird dies mit nicht-nuklearen U-Booten. Kernkompetenz von HDW ist dabei die Entwicklung eines außenluftunabhängigen Brennstoffzellenantriebs (Air-independent Propulsion (AIP)). Rund um das Produkt U-Boot wird Innovation seit den Anfängen der Howaldtswerke-Deutsche-Werft im Jahre 1938 groß geschrieben.

 

Unter dem Thema Brennstoffzellenantrieb stand die Exkursion, zu der TKMS am 17.06.2013 rund 30 Studierende der TUHH einlud. Nach der einleitenden Begrüßung durch Herrn Schnoor (Dualstudent bei TKMS) und der Vorstellung des Unternehmens durch ihn,folgte ein Fachvortrag durch einen Experten der Abteilung zur Entwicklung des Brennstoffzellenantriebs.

Der Antrieb dient dabei unterstützend zum Dieselantrieb, mit dem Ziel die Tauchzeiten in Schleichfahrt zu verlängern. Realisiert wird der Antrieb über gekühlte Flüssigsauerstofftanks, sowie einem Tank zur Speicherung von Wasserstoff in fester Form, von dem aus die Brennstoffzelle gespeist wird. Diese setzt massenneutral Energie um, so dass signifikante Tauchzeitverlängerungen erreicht werden können.

Im Anschluss an die beiden Vorträge erfolgte eine etwa einstündige Werksführung durch U-Boot Fertigung und Instandhaltung. Stationen dabei waren die Komponentenproduktion, sowie die Endmontage neuer und Überholung alter U-Boote. Neben Details zu Sonaren, Antrieb sowie dem Rudersystem wurde auch der Einsatz von Faserverbundwerkstoffen in der Außenstruktur und der Antriebstechnik vorgestellt.

Nach der Werksführung gab es abschließend Informationen für die Studierenden bezüglich des dualen Studiums an der TUHH sowie den Möglichkeiten eines dualen Studiums direkt bei HDW. Nach abschließender Fragerunde bei Kaffee und Kuchen, erfolgte am Nachmittag die Rückreise nach Hamburg. Insgesamt eine gelungene, sehr interessante Veranstaltung, nicht zuletzt durch die freundliche Aufnahme bei HDW.