Das duale Studium an der TU Hamburg
TUHH-5767_Müller_CF39
4_DSC_2498 - Moritz Wittlinger_CF39
NM-JuAk-2016b_HH
06_NM-JuAk-2016e_HH
Johannes Kreuzer-Arbeit_Kirchhof
10_20121202-IMG_5434-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bear
20120807-IMG_6735-Copyright-Lina P. Nguyen
1_20141118-IMG_2992-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bb_bear
20130719-IMG_2202-Copyright- Lina P. A. Nguyen
2015-05-30_Robotik-Camp_26
NM-JuAk-2016a_HH
2015-05-30_Robotik-Camp_31
Previous Next Play Pause

Neuigkeiten

Anmeldung zu den Robotik Camps im November 2019 an der TUHH

Die Anmeldung für das Junior Robotik-Camp und Senior Robotik-Camp im November 2019 ist ab jetzt möglich. Mehr hier.


Kurs am Schülerforschungszentrum - Hier ist Schnelligkeit gefragt!

Am 30. August 2019 startet der neue nordbord Kurs am Schülerforschungszentrum. Ihr bereitet Euch und Euren Rennwagen für den Wettbewerb "NORDMETALL Cup – Formel 1 in der Schule" vor. Mehr hier.


Freitagskurse an der TUHH

Ab sofort ist eine Anmeldung für die wöchentlichen Robotikkurse an der TUHH möglich. Der erste Kurstermin ist der 01. November 2019. Mehr hier


Exkursion BAADER

Am 10.04.2019 unternehmen wir mit interessierten Studierenden der TUHH eine exklusive Unternehmensexkursion zur Fa. BAADER nach Lübeck. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.


Anmeldung TU-Kurse Sommersemester 2018

Die Anmeldung für die wöchtentlichen Robotik- und Technikkurse ab April 2018 ist nun freigeschaltet. An der TU Hamburg (TUHH) finden für technisch besonders interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten bis dreizehnten Klasse wöchentlich Robotik- und Technikkurse statt. Je nach Alter und persönlichem Interesse stehen sechs Module zur Auswahl. Mehr hier


Robotik-Camp am 21. und 22.11.2015 an der TUHH

camp all


Lust auf was Neues? Erwecke einen Roboter zum Leben: Im November 2015 bietet die Koordinierungsstelle dual@TUHH wieder einen Workshop am Wochende für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie angehende Abiturientinnen und Abiturienten aus ganz Deutschland an. Im Rahmen dieses Intensivkurses können Interessierte einen Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Ingenieurs gewinnen. Dazu werden Roboter mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad konstruiert und programmiert.

 

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich ausführlich über dual@TUHH, ein Studium mit Praktikumsphasen und Studienfinanzierung an der TUHH, zu informieren.

Natürlich sind auch naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich nicht sicher sind, ob ein Studium der Ingenieurwissenschaften das Richtige ist, herzlich eingeladen, um unser Robotik-Camp als unverbindliches "Schnupperstudium" zu nutzen.

Abhängig von den Vorkenntnissen werden sechs unterschiedliche Module angeboten:

 

 

Modul 1: Grundlagen der Programmierung mit LEGO RCX            

rcx-modul

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorkenntnisse ab der 4ten Klasse. Vermittelt werden einige wichtige Strukturen der Informatik, mit denen der selbstgebaute Roboter schon nach kurzer Einarbeitung den Weg durch einen Linien-Parcours finden kann. Nicht nur die richtige Software ist wichtig, auch die Konstruktion des Roboters spielt eine große Rolle. Die Programmierung wird mit der grafischen Programmierumgebung ROBOLAB durchgeführt.

Modul 2: Imperative Programmierung mit LEGO NXT

NXT Modul4

Auch dieser Kurs kann ohne Vorkenntnisse besucht werden. Er wird in der Programmiersprache NXC programmiert, welche einen guten Einstieg in die Hochsprache "C" bietet. Dafür notwendige Kenntnisse von Operatoren werden ebenfalls vermittelt. Diese spielen in jeder Programmiersprache eine wichtige Rolle.

Mittels eines Lichtsensors sucht sich der NXT-Roboter seinen Weg aus dem Labyrinth und ist damit ein Beispiel für ein autonomes Flurfahrzeug. 

Modul 3: Objektorientierte Programmierung mit LEGO EV3

nxt-modul

In diesem Kurs können vorhandene Programmierkenntnisse vertieft werden, oder neugewonnen werden. Anhand der Sprache „Java“ werden Unterschiede zwischen imperativen und objektorientierten Programmiersprachen aufgezeigt. Während dem Kurs soll ein Roboter mit Ultraschallsensor durch ein 3D-Labyrinth gesteuert werden. So rückt die Vision von autonom agierenden Autos im Straßenverkehr schnell näher, zumal eine Zwischenaufgabe das automatische Einparken in eine Parklücke sein wird.

Modul 4: Konstruktion und Programmierung eines ASURO-Roboters

asuro-modul

Neben der Programmierung des Roboters steht der Zusammenbau des ASURO-Robotikbausatzes im Mittelpunkt. Der Bausatz muss zunächst zusammengelötet werden, bevor anschließend mit der Programmierung begonnen werden kann. Deshalb werden neben Grundkenntnissen der Programmierung auch erste Erfahrungen mit dem Lötkolben erwartet. Ein Neigungswinkelsensor ermöglicht die Messung von Steigungen und erlaubt es dem ASURO den höchsten Punkt auf einem Berg zu finden.

Modul 5: Schaltungsentwurf und Programmierung mit Arduino

asuro-modul

In diesem Kurs steht das Aufbauen von elektronischen Schaltungen und die Ansteuerung dieser Schaltungen über das Arduino Board im Vordergrund. Mit einfachen Steckverbindungen werden Schaltungen zum Betreiben von Motoren oder LEDs aufgebaut. Über den programmierbaren Mikrocontroller des Arduino Boards werden schließlich die selbst entworfenen Schaltungen gesteuert. Die Programmierung wird in der Hochsprache "C" durchgeführt.

Modul 6: Konstruktion und Druck von 3D-Modellen

2-homepage

Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen des 3D-Drucks und erste Kompetenzen im visuellen Konstruieren mittels CAD-Software. Diese Software bietet Ingenieuren die Möglichkeit ihre Konstruktionen im Rechner zu visualisieren. Dank des 3D-Drucks können diese eigenständig erstellten 3D-Konstruktionen unkomploziert und schnell gefertigt werden.

 

 

 

Kosten

Die Kosten pro Person betragen 40,- EUR für beide Tage inklusive Verpflegung. Wenn die Einkommensverhältnisse der Familie einer Eigenleistung nicht oder nicht in voller Höhe zulassen, kann der Betrag auf 25,- EUR reduziert werden. Ein entsprechender Antrag ist erst nach Erhalt der Teilnahmezusage zu stellen. Die Kosten der Fahrt zwischen Wohnort und Robotik-Camp sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen. Bei Belegung des dritten Moduls sind zusätzlich die Kosten für den Asuro-Bausatz, den die Teilnehmer nach Ende des Camps mit nach Hause nehmen, in Höhe von 50,- EUR zu tragen.

 

 

Unterbringung

Für Teilnehmer die von weiter her anreisen, empfehlen wir eine frühzeitige Reservierung einer Unterkunft in Hamburg, da im gleichen Zeitraum weitere Veranstaltungen stattfinden können. Wenn ihr Fragen oder Probleme mit der Anreise oder Unterkunft habt, könnt ihr euch gerne an uns wenden.

 

 

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.


Downloads: Agenda