Das duale Studium an der TU Hamburg
TUHH-5767_Müller_CF39
1_20141118-IMG_2992-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bb_bear
20130719-IMG_2202-Copyright- Lina P. A. Nguyen
06_NM-JuAk-2016e_HH
4_DSC_2498 - Moritz Wittlinger_CF39
Johannes Kreuzer-Arbeit_Kirchhof
2015-05-30_Robotik-Camp_31
NM-JuAk-2016b_HH
20120807-IMG_6735-Copyright-Lina P. Nguyen
10_20121202-IMG_5434-Copyright--Lina-P.-A.-Nguyen_CF39_bear
2015-05-30_Robotik-Camp_26
NM-JuAk-2016a_HH
Previous Next Play Pause

Neuigkeiten

Feriencomputertage an der TUHH

Auch in diesen Somerferien sind wir wieder Teil der Feriencomputertage und des Hamburger Ferienpasses.  Mit zwei Kursen wollen wir euch in der Woche vom 29. Juni bis zum 3. Juli die Welt des 3D-Drucks und der Mikrocotroller näher bringen. Nähere Informationen findet ihr hier für den 3D-Druck Kurs und den Kurs über die micro:bits


robotik@TUHHome - Onlinekurse

Ab sofort bietet die Koordinierungsstelle dual@TUHH ein neues Kursformat an: robotik@TUHHome Onlinekurse für Schülerinnen und Schüler. Die Teilnahme ist von Zuhause aus möglich. Weitere Informationen hier.

Update: Für den Juni sind neue Kurstermine verfügbar! Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung hier.


Online-Beratungsgespräche für dual@TUHH

Ab sofort bietet die Koordinierungsstelle dual@TUHH Online-Beratungsgespräche für ein duales Studium an der TUHH an. Weitere Informationen finden Sie hier.


Freiwillige/r (FSJ) gesucht ab September 2020

Du hast Bock auf Technik? Du machst dieses Jahr Dein Abitur und weißt noch nicht wie es dann weiter geht? Dann komm zu dual@TUHH! Wir suchen noch eine/n Freiwilligen für ein Freiwilliges Jahr in Wissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit (FJN). Mehr Informationen findest Du hier.


duales Studium - neues Partnerunternehmen

Die TUHH hat mit der Schenker Deutschland AG einen neuen Praxispartner für das duale Studium gefunden. Weitere Informationen sowie eine Übersicht zu den teilnehmenden Unternehmen hier.


Robotik-Camp vom 23.-24.11.2013 an der TUHH

2013_11_24_robotikcamp_01
2013_11_24_robotikcamp_02
2013_11_24_robotikcamp_03
2013_11_24_robotikcamp_04
2013_11_24_robotikcamp_05
2013_11_24_robotikcamp_06
2013_11_24_robotikcamp_07
2013_11_24_robotikcamp_08
2013_11_24_robotikcamp_09
2013_11_24_robotikcamp_10
2013_11_24_robotikcamp_11
2013_11_24_robotikcamp_12
2013_11_24_robotikcamp_13
2013_11_24_robotikcamp_14
2013_11_24_robotikcamp_15
2013_11_24_robotikcamp_16
2013_11_24_robotikcamp_17
2013_11_24_robotikcamp_18
2013_11_24_robotikcamp_19
2013_11_24_robotikcamp_20
2013_11_24_robotikcamp_21
Previous Next Play Pause

Zum siebten Mal hat ein Robotik-Camp an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) stattgefunden. Insgesamt 73 Schülerinnen und Schüler kamen am 23. und 24. November 2013 nicht nur aus der Metropolregion Hamburg, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet. Schülerinnen und Schüler der Grund-, Mittel und Oberstufe sowie Abiturienten konstruierten und programmierten gemeinsam ein Wochenende lang verschiedene Roboter.

Die Qual der Wahl hatten die Jugendlichen bereits im Voraus. Sie mussten sich für eines der unten beschriebenen Module entscheiden. Es gab eine große Bandbreite an Möglichkeiten der Programmierung. Für blutige Anfänger bis hin zu erfahrenen Programmierern hatten wir das passende Modul. Allerdings verfolgten alle das Ziel, einen Linien Parcours zu durchfahren.
 

 


Modul 1a: Grundlagen der Programmierung mit LEGO RCX

Dieses Modul richtete sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorkenntnisse. Vermittelt wurden wichtige Strukturen der Informatik, mit denen der selbstgebaute Roboter schon nach kurzer Einarbeitung den Weg durch einen Linien-Parcours finden konnte. Nicht nur die richtige Software sondern auch die Konstruktion des Roboters spielte eine große Rolle. Die Programmierung wurde in der auf einer graphischen Oberfläche basierenden Software ROBOLAB durchgeführt.

2013 11 24 robotikcamp rcx banner 

Modul 1b: Grundlagen der Programmierung mit LEGO NXT

Dieses Modul bot eine Erweiterung des Moduls 1a zur Grundlagen Programmierung. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorkenntnisse wurden die wichtigen Strukturen der Informatik anhand des LEGO NXT Roboters vermittelt. Dank des weniger zeitaufwendigen Aufbaus der Roboter konnte mehr Zeit für das Verständnis der Programmiersprache NXC aufgebracht werden. Die Programmiersprache NXC („Not Exactly C“) ist eine an C angelehnte Programmiersprache, bei der die wichtigen Strukturen für den NXT vorgegeben sind. Schließlich folgten auch diese Roboter der vorgegebenen Strecke.

2013 11 24 robotikcamp nxc banner 

Modul 2: Objektorientierte Programmierung mit LEGO NXT

In diesem Kurs konnten vorhandene Programmierkenntnisse vertieft werden. Anhand der Sprache „Java“ wurden Unterschiede zwischen imperativen und objektorientierten Programmiersprachen aufgezeigt. Zusätzlich kamen Ultraschallsensoren zum Einsatz, mit Hilfe derer der Roboter durch ein 3D-Labyrinth gesteuert wurde.

2013 11 24 robotikcamp java banner 

Modul 3: Konstruktion und Programmierung eines ASURO-Roboters

Neben der Programmierung des Roboters stand der Zusammenbau des ASURO-Robotikbausatzes im Mittelpunkt. Die Teilnehmer mussten dafür auch viele der Komponenten des ASUROs zusammenlöten. Nach dem Zusammenbau des Bausatzes und nach einer erfolgreichen Fehlersuche konnte mit der Programmierung begonnen werden. Die Aufgabe bestand darin, einen Parcours möglichst schnell und zuverlässig zu durchqueren.

2013 11 24 robotikcamp asuro banner 

Austausch mit Studierenden der TU Hamburg-Harburg

Während der gemeinsamen Mahlzeiten konnten sich die Schülerinnen und Schüler aus den unterschiedlichen Modulen austauschen und aufgrund der räumlichen Nähe einen kurzen Einblick in die Projekte ihrer Mitstreiter gewinnen. Darüber hinaus konnten sie sich mit Mitarbeitern der Koordinierungsstelle dual@TUHH über Studienmöglichkeiten und den Alltag als Student unterhalten. Weiterhin bot dieser Workshop den Schülerrinnen und Schülern die Möglichkeit, sich über das dual@TUHH-Programm, ein Studium mit Praktikumsphasen und Studienfinanzierung an der TUHH, bei den anwesenden Studierenden zu informieren.

Zum Abschluss fand ein Wettbewerb statt, bei dem die Roboter der Gruppen innerhalb eines Moduls gegeneinander antreten mussten. Mit der Siegerehrung und Preisverleihung für die besten Plätze endete das Robotik-Camp am Sonntagabend.